OTE-Aktuell-2019-06-1-V2

Kundenzufriedenheit durch nachhaltige Beratung

Kunden verstehen – Probleme erkennen – Lösungen schaffen

Es gibt einige Maßnahmen, die in einem Unternehmen mehr Effizienz schaffen. Eine der mächtigsten davon ist es eine Branchenlösung einzuführen, die dem gesamten Unternehmen nützt, die alle Geschäftsprozesse beinhaltet, Ressourcen aller Bereiche im Unternehmen verbindet. Unser Ansatz ist es, dem Kunden eine hochwertige Beratung anzubieten, als Basis für eine saubere ERP-Implementierung – der erste Schritt um Zufriedenheit beim Kunden zu erzeugen.

 

Ein Kurzinterview mit David Sirock, Junior Consultant bei der OTE GmbH


Unser Produkt ist kein fertiges aus dem Schaufenster. Es orientiert sich an den individuellen Anforderungen des jeweiligen Unternehmens, durchläuft verschiedene Beratungsstufen und wird in seinen Funktionen auf Basis einer Standardversion angepasst – individualisiert. Einblicke in die Praxis gibt uns David Sirock, Junior Consultant bei der OTE GmbH. Er hat bereits eigene Projekte vorangetrieben und im direkten Kundenkontakt Erfahrungen sammeln können.

 

Katharina Müller: Hallo David! Danke, dass Du Dir die Zeit heute nimmst. Wie sehen Deiner Meinung nach die einzelnen Schritte bis zur Implementierung aus?

David Sirok-V3 

David Sirock: Das lässt sich schwer sagen, da jeder Kunde unterschiedliche Begebenheiten mitbringt. Es sind viele Details, die ein solches Projekt mitbestimmen: beispielsweise die Stimmung im Unternehmen zu diesem Vorhaben, welche Erfahrungen hat der Kunde bisher mit ERP-Systemen gemacht, wie groß ist das Unternehmen, gibt es einen Projektleiter und wenn ja, welches Know-How bringt er mit?


K. Müller: Auch wenn es immer ein individuelles Projekt ist, gibt es doch bestimmt Schnittmengen, die man bei jedem Kunden hat. Was kannst Du dazu sagen?

D. Sirock: „Grundsätzlich lässt sich sagen, dass erstmal der Kunde abgeholt wird. Was stellt er sich vor? Was will er damit erreichen? Im Anschluss schauen wir uns dann das Unternehmen an: Welche Abteilungen gibt es, wer sind da die Ansprechpartner, was machen die da eigentlich im System. Danach schaut man sich an, was wurde bisher gemacht, mit welchem System. Wo kam es an die Grenzen? Warum der Umschwung? Dann versuchen wir Lösungen zu finden, wie wir dies im Standard-NAV umsetzen können. Braucht es Add-Ons wie LS Retail?“

 

K. Müller: Welche Faktoren lassen ein Projekt länger werden?

D. Sirock: Wenn ein Kunde beispielsweise mit der Entwicklung seiner Kunden und Auftraggeber geht, dann braucht er regelmäßig Anpassungen. Aus einem kleinen Standardprojekt wird ein langfristiges Wachsen. Die Anforderungen spiegeln die Bedürfnisse der heutigen Arbeitswelt. Daher ist es uns wichtig, von Anfang an die richtigen Entscheidungen zu treffen.

 

K. Müller: Lieber David, danke für Deine spannenden Ausführungen.

D.Sirock: Immer wieder gerne.

 

Also ja – jedes ERP-Projekt ist anders. Darüber sind sich wahrscheinlich alle Beteiligten einig. Hier noch einmal einige Faktoren, die Ihr ERP-Projekt beeinflussen. In den kommenden Tagen wird es dazu ein Whitepaper geben. Wenn Sie uns über das Kontaktformular oder eine Mail mit dem Stichwort „Kundenzufriedenheit – Beratung“ eine Nachricht zukommen lassen, erhalten Sie es als PDF per Mail.

 

Was beeinflusst ERP-Projekte?

  • Größe des Unternehmens
  • Stimmung und Einstellung im Unternehmen zum Projekt
  • Projektleiter/oder Verantwortlicher vor Ort//Erfahrung, Wissen
  • Komplexität der Anforderungen
  • Branchenspezifika
  • Erfahrungen mit vorhandener Software
  • Menge der anzuschließenden Systeme
  • Stationärer Handel // Onlinehandel
  • Kassenanbindungen
  • Wissensstand der User

 

Schritt für Schritt zu Ihrer Unternehmens-Lösung mit unserer ERP-Software

Kundenzufriedenheit-V1Erst wenn wir die Situation des Kunden kennen, mehr über die Initiative zu einem ERP-Projekt erfahren haben und die Ziele formuliert sind, bildet sich ab, welche Anforderungen an unsere Dienstleistung und die Software gestellt werden.

Dann erst kommt es zur Angebotserstellung, die alle Bereiche des ERP-Projekts abbildet und die Dauer der Implementierung bis zum Abschluss skizziert. Aus einem unsichtbaren Produkt wird ein greifbarer Prozess, der Ihr Unternehmen für die Zukunft ausstattet und leistungsfähiger werden lässt. Digitalisierung, Transformation, Change-Management, Omni-Channel-Marketing oder Industrie 4.0 machen Ihnen dann keine Angst mehr – Sie bringen Ihr Unternehmen mit unseren ERP-Lösungen wieder auf Kurs!

 

Was passiert vor der Implementierung?

  • Persönliche Beratung zur Ermittlung der Anforderungen
  • Ersteinschätzung zur Kalkulation des Projekt-Budgets
  • Workshops für die  Formulierung der genauen Anforderungen
  • Anforderungskatalog abarbeiten
  • Vorbereitung gemeinsam mit den Ansprechpartnern in Ihrem Unternehmen
  • Systemanforderungen im Unternehmen erfüllen

Möchten Sie mehr Informationen zu unserer Consulting-Strategie erhalten, dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Hierfür stehen Ihnen unser Kontaktformular, E-Mail oder Telefon-Hotline zur Verfügung. Gerne senden Wir Ihnen auch unser Whitepaper zu.

Kontaktformular

 

 

Kontaktoptionen

 

Schreiben Sie uns eine MailRufen Sie uns an-ButtonTeilen Sie uns einen Telefontermin mit